Auslandspraktikum

Obwohl ein Praktikum während des Masterstudiums nicht in der Studienordnung vorgesehen ist, nutzen einige Studenten die Semesterferien oder ein Urlaubssemester, um ein wenig Arbeitsluft im Ausland zu schnuppern. Hier werden die wichtigsten Fragen und Überlegungen vorgestellt, über die Sie sich bei der Planung seines Aufenthalts Gedanken machen sollten.

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Praktikum?

Mit nur drei Semestern lässt das Masterstudium wenig Spielraum bei der Planung eines Auslandspraktikums. Kürzere Praktika, insbesondere im europäischen Ausland, können jedoch in den Sommersemesterferien absolviert werden. Wer gerne länger bleiben möchte oder ein Praktikum im außereuropäischen Ausland plant, sollte hingegen ein Urlaubssemester vor dem dritten Semester einplanen. So haben Sie genügend Zeit für die Planung und kann die im Studium erworbenen Kenntnisse direkt im Praktikum in die Praxis umsetzen.

nach oben


 

Kann auch die Masterarbeit im Ausland geschrieben werden?

Wenn sich ein geeignetes Unternehmen findet, das den Hochschulvorschriften entspricht, spricht nichts dagegen, die Master-Thesis im Ausland zu verfassen, solange alle Details im Vorfeld mit dem Prüfungsamt geklärt sind. Auf diesem Weg ist es möglich, Auslandsluft zu schnuppern und trotzdem das Studium in der Regelstudienzeit zu absolvieren.

Für die Vorbereitung der Masterarbeit im Ausland gelten prinzipiell dieselben Überlegungen wie bei einem Praktikum. Allerdings sollten sollten hier verstärkt darauf achten, dass bereits vor der Ausreise ein unterschriebener Vertrag vorliegt, der die Aufgaben während des Aufenthalts, Thema der Arbeit und Betreuer detailliert dokumentiert.

nach oben


Welche Möglichkeiten gibt es, einen Praktikumsplatz im Ausland zu finden?

Die Wege, ein Praktikum im Ausland zu finden, sind vielfältig. Die folgende Liste umfasst nur einige der Möglichkeiten, die Suche anzugehen:

  • DAAD
    Eine gute erste Anlaufstelle ist die Website des DAAD, die eine Vielzahl von Praktikumsbörsen und Vermittlungsagenturen weltweit auflistet (länderbezogen, fachbezogen, allgemein)
  • ZAV
    Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Agentur für Arbeit vermittelt diverse Praktika im Ausland.
  • HANDELSKAMMERN
    Die deutschen Handelskammern im Ausland bieten oft Praktikumsbörsen auf ihren Websites an und helfen bei der Beschaffung des nötigen Visums.
  • JOBBÖRSEN
    Viele Jobbörsen (z.B. Monster.de, Yahoo!Jobs) sind international aufgestellt und vermitteln neben Vollzeit-Positionen auch Praktikumsplätze.
  • HDM E-MAIL
    Auch über den HdM Emailverteiler werden hin und wieder offene Praktikumsstellen im Ausland angeboten.
  • VERMITTLUNGSAGENTUREN
    Für beinahe jedes Land weltweit gibt es Organisationen, die gegen eine Gebühr einen Platz im gewünschten Fachgebiet und ggf. eine Unterkunft vermitteln. Je nach Dauer des Praktikums werden hier aber gewöhnlich drei- bis vierstellige Summen fällig.

nach oben


 

Wer sind die Ansprechpartner? Wer hilft bei der Planung und bei Fragen?

Ansprechpartner bei der Planung eines Auslandspraktikums ist das Akademische Auslandsamt der HdM. Auch der Arbeitgeber im Ausland sollte in der Lage sein, z.B. bezüglich Unterkunft und Visum Tipps zu geben.

nach oben


 

Wie kann ein Aufenthalt finanziert werden?

Nicht immer können Sie damit rechnen, dass Praktika im Ausland vergütet werden. In vielen Ländern sind bezahlte Praktika sogar völlig unüblich. Doch selbst wenn Sie eines der raren vergüteten Praktika an Land ziehen können, reicht das monatliche Entgelt besonders in Großstädten selten zur Deckung der Lebenshaltungskosten.

Dies muss jedoch nicht das Aus des Vorhabens bedeuten. Studenten stehen einige Finanzierungsmöglichkeiten für ein Praktikum zur Verfügung. Bei vielen liegt der Bewerbungsschluss jedoch weit vor dem geplanten Ausreisedatum, daher ist es wichtig, sich möglichst frühzeitig über Bewerbungsvoraussetzungen, notwendige Unterlagen und Bewerbungsschlüsse zu informieren.

nach oben


 

Wann wird ein Visum benötigt?

Wer in der Europäischen Union Praktikum absolviert braucht kein Visum für seinen Auslandsaufenthalt. In Ländern außerhalb der EU ist dies jedoch oft anders. In welchen Ländern ein Visum benötigt wird, erfahren Sie sowohl auf den Seiten des Auswärtigen Amts, als auch bei der Auslandsvertretung des jeweiligen Landes in Deutschland (Botschaften, Konsulate). Hier erfährt man auch, welche Unterlagen für die Beantragung der Einreiseerlaubnis benötigt werden und zu was das Visum seinen Inhaber berechtigt (z.B. unbezahlte/bezahlte Beschäftigungsverhältnisse).

Zur Beantragung eines Visums wird in jedem Fall ein Reisepass benötigt (meist muss dieser bis sechs Monate nach Rückkehr ins Heimatland gültig sein), in den allermeisten Fällen auch ein polizeiliches Führungszeugnis (im Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt beantragen). Meist muss auch der Arbeitgeber im Ausland eine offizielle Bestätigung verfassen, in der Art und Dauer des Praktikums vermerkt sind. Weitere Unterlagen und Gebühren unterscheiden sich von Land zu Land.

nach oben


 

Wo soll ich während meines Praktikums wohnen?

Eine einfache Internet-Suche liefert für jedes Land eine Vielzahl von Online-Wohnungsbörsen, über die einfach Unterkünfte gefunden werden können (z.B. Craigslist). In einigen Städten ist es zudem den Sommer über möglich, leerstehende Zimmer in Studentenwohnheimen anzumieten. Große Unternehmen, die regelmäßig mehrere Praktikanten beschäftigen, stellen zudem oft Listen mit möglichen Unterkünften bereit. Nachfragen lohnt sich also.

Wer seine Unterkunft lieber erst sehen möchte, bevor er einen Vertrag unterschreibt, dem sei geraten, bereits einige Tage vor Start seines Praktikums ins Gastland zu reisen und dort vor Ort z.B. in Zeitungen, online oder anhand von Aushängen eine Unterkunft zu suchen und direkt vor Ort anzusehen.

nach oben