Auslandssemester

Ein Auslandssemester ist eine Möglichkeit, etwas von der Welt zu sehen, interkulturelle Kompetenzen aufzubauen und in das Hochschulsystem eines anderen Landes zu schnuppern. Besonders während des Masterstudiums muss die Organisation eines solchen Auslandsaufenthalts jedoch gut geplant sein, denn allzu viel Zeit bleibt den Studenten nicht, ihr Vorhaben umzusetzen. Hier werden die wichtigsten Fragen und Überlegungen vorgestellt, über die Sie sich bei der Planung seines Aufenthalts Gedanken machen sollten.

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Auslandssemester?

Prinzipiell ist für einen dreisemestrigen Medienmaster ein Auslandssemester nur zwischen dem zweiten und dritten Semester möglich. Durch die Modulstruktur kann ein früherer Auslandsaufenthalt nicht geplant werden.

nach oben


 

Partnerhochschule oder eigene Recherche?

Wer ein Auslandssemester plant, hat prinzipiell zwei Möglichkeiten: Zum einen kann eine der über 60 Partnerhochschulen der HdM gewählt werden, zum anderen besteht die Option, in Eigenrecherche eine Wunschuniversität zu suchen.

Die Vorteile, eine der Partnerhochschulen der HdM zu wählen, liegen auf der Hand:

    • Es besteht bereits Kontakt zwischen den Hochschulen, was die Organisation erleichtert
    • Es müssen keine Studiengebühren im Ausland gezahlt werden
    • Es bestehen bereits Learning Agreements, d.h. die im Ausland erbrachten Leistungen werden an der HdM meist problemlos anerkannt
    • Oft wird Austauschstudenten eine Unterkunft im Gastland garantiert und organisiert

Doch nicht immer ist eine Partnerhochschule der richtige „Fit“ für das geplante Vorhaben:

    • Es gibt nicht immer genau auf den eigenen Studiengang zugeschnittene Programme
    • Nicht alle Partnerhochschulen bieten Masterprogramme an
    • Die HdM unterhält im Wunschland keine Kooperation

Auch wenn der Organisationsaufwand und die Anforderungen bei der Wahl einer Hochschule, mit der die HdM keine Kooperation unterhält, unter Umständen etwas höher sind, kann sich die eigene Recherche durchaus auszahlen, wenn so eine Hochschule gefunden werden kann, die genau den persönlichen Vorstellungen entspricht.

nach oben


 

Was muss bei der Planung für mein weiteres Studium an der HdM beachtet werden?

Bei der Planung eines Auslandssemesters sollten Sie in jedem Fall das Studium an der HdM im Auge behalten. Einige wichtige Fragen müssen vor dem Aufenthalt geklärt werden, z.B.:

    • Wie viele Credits kann ich im Ausland erwerben?
    • Bekomme ich im Ausland erworbene Credits an der HdM anerkannt? (Stichwort: Learning Agreement!)
    • Gibt es Regeln, welche Kurse ich anerkannt bekommen kann? (In der Regel muss es im eigenen oder anderen Masterstudiengängen an der HdM vergleichbare Kurse geben, damit die Auslandsleistungen problemlos anerkannt werden können.)
    • Möchte ich nach meiner Rückkehr direkt meine Masterarbeit anmelden können oder möchte/muss ich ein zusätzliches Semester einlegen, um noch fehlende Credits zu erlangen? (Beides beeinflusst die Kurswahl in den Semestern vor der Ausreise!)
    • Fehlen mir noch Credits an der HdM, wenn ich mein Auslandssemester antrete? (Falls nicht müsste unter Umständen bereits während des Auslandssemester die Master-Thesis angemeldet werden!)
    • Sollte ich während meines Auslandsaufenthalts ein Urlaubssemester einlegen? (Prüfen, ob im Ausland erbrachte Leistungen dann an der HdM anerkannt werden können!)

nach oben


 

Wer sind die Ansprechpartner? Wer hilft bei der Planung und bei Fragen?

Erster Ansprechpartner bei der Planung eines Auslandssemesters ist das Akademische Auslandsamt der HdM. Dort können viele der bereits angesprochenen Fragen geklärt werden. Als Grundlage für eine gute Beratung ist wichtig, dort mit einer ausgefüllten Interessensbekundung vorstellig zu werden. Diese liegt vor dem Büro der Akademischen Auslandsamtes aus. Denn nur wenn das Akademische Auslandsamt das konkrete Auslandsvorhaben schwarz auf weiß vorliegen hat, kann es auch aktiv werden.

Ist die Entscheidung auf eine Hochschule gefallen, mit der die HdM kein Kooperationsabkommen unterhält, ist es oft sinnvoll, auch externe Hilfe in Anspruch zu nehmen. Für viele beliebte Auslandsdestinationen gibt es Organisationen, die Studenten kostenfrei bei ihrer Bewerbung unterstützen (für Australien und Neuseeland z.B. das Institut Ranke-Heinemann, Gostralia oder Gozealand).

nach oben


 

Wie kann ein Aufenthalt finanziert werden?

Studenten steht eine Vielzahl von Finanzierungsmöglichkeiten für ein Auslandssemester zur Verfügung. Bei vielen liegt der Bewerbungsschluss jedoch weit vor dem geplanten Ausreisedatum, daher ist es wichtig, sich möglichst frühzeitig über Bewerbungsvoraussetzungen, notwendige Unterlagen und Bewerbungsschlüsse zu informieren.

Gerade bezüglich der Frage nach Studiengebühren an der Gasthochschule ist es zudem oft sinnvoll zu versuchen, in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Auslandsamt ein Partner Agreement mit der Gasthochschule zu erwirken.

nach oben


 

Wann wird ein Visum benötigt?

Wer in der Europäischen Union sein Auslandssemester absolviert, braucht kein Visum für seinen Auslandsaufenthalt. In Ländern außerhalb der EU ist dies jedoch oft anders. In welchen Ländern ein Visum benötigt wird, erfähren Sie sowohl auf den Seiten des Auswärtigen Amts, als auch bei der Auslandsvertretung des jeweiligen Landes in Deutschland (Botschaften, Konsulate). Hier erfahren Sie auch, welche Unterlagen für die Beantragung der Einreiseerlaubnis benötigt werden und zu was das Visum seinen Inhaber berechtigt (z.B. Studium, bezahlte Beschäftigungsverhältnisse).

Zur Beantragung eines Visums wird in jedem Fall ein Reisepass benötigt (meist muss dieser bis sechs Monate nach Rückkehr ins Heimatland gültig sein), in den allermeisten Fällen auch ein polizeiliches Führungszeugnis (im Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt beantragen). Weitere Unterlagen unterscheiden sich von Land zu Land.

nach oben


 

Welche Möglichkeiten stehen für die Suche einer Unterkunft im Ausland zur Verfügung?

Studenten, die an Partnerhochschulen der HdM ein Auslandssemester absolvieren, wird gewöhnlich ein Platz im Wohnheim der jeweiligen Gastuniversität oder – falls es keine Wohnheime gibt – eine alternative Wohnmöglichkeit zur Verfügung gestellt. Dies sollten Sie ggf. im Vorfeld bereits beim Akademischen Auslandsamt überprüfen.

Wer nicht an einer Partnerhochschule der HdM studieren möchte, hat in vielen Fällen trotzdem die Möglichkeit, sich für das Studentenwohnheim der Gastuniversität zu bewerben. Wer dort keinen Platz bekommt oder nicht auf dem Campus wohnen möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Die meisten Hochschulen bieten Hilfe bei der Wohnungsvermittlung an, z.B. anhand von Mailinglisten oder Wohnungsbörsen im Intranet.

Anhand einer einfachen Internet-Recherche finden Sie zudem gewöhnlich eine Vielzahl von Online-Wohnungsbörsen im jeweiligen Land. Wer seine Unterkunft lieber erst sehen möchte, bevor er einen Vertrag unterschreibt, dem sei geraten, bereits einige Tage vor Start des Semesters ins Gastland zu reisen und dort vor Ort z.B. in Zeitungen, online oder anhand von Aushängen eine Unterkunft zu suchen und direkt vor Ort anzusehen.

nach oben