Dem Zuschauer eine Geschichte erzählen, ihn einbinden, fesseln, berühren – und damit in Erinnerung bleiben: Um die Verwendung von narrativen Methoden in Film und TV, aber auch in der Unternehmenskommunikation, geht es am Freitag, dem 02. Dezember 2016, im 1. Storytelling-Camp Stuttgart. Jetzt noch schnell anmelden!

Die Tagung, die im Rahmen der Filmschau Baden-Württemberg stattfindet, wird organisiert vom Institut für Angewandte Narrationsforschung (IANA) der HdM. Das Institut selbst sieht sich als Plattform für anwendungsorientierte Erzähltheorie und -praxis und möchte narrative Kompetenz stärken.

Ganz in diesem Sinne richtet sich auch das Storytelling-Camp, das in dieser Weise zum ersten Mal in Stuttgart stattfindet, an alle: Ob Profi oder Neueinsteiger – Impuls-Vorträge und verschiedene Workshops geben den Teilnehmern die Gelegenheit, sich aktiv mit der Methode des Storytellings auseinanderzusetzen. Im Rahmen paralleler Pitchings können Interessierte sogar ihre eigenen Stoffe vorstellen und somit von den Experten persönlich Feedback erhalten. Die Teilnahme an den Workshops wird mit einem Zertifikat bestätigt.

unbenannt

Organisiert wird die Tagung vom Institut für Angewandte Narrationsforschung.

Storytelling steht zum einen für mediales Erzählen in Film und Fernsehen, findet aber auch immer verstärkter Anwendung in anderen Wissens- und Handlungsfeldern, so zum Beispiel in der Unternehmenskommunikation. Orientiert an diesen Themenbereichen, gliedert sich auch das Storytelling-Camp in zwei Schienen auf:

Im ersten Bereich Storytelling für Film und TV  berichtet beispielsweise der Regisseur Roger Spottiswoode („James Bond: Der Morgen stirbt nie“) von der Stoffentwicklung für Spielfilme im US-Studiosystem versus Independent-Produktionen. Weitere Referenten sind unter anderem die Dramaturgin Nicole Buck oder die Journalistin und Autorin Eva-Maria Bast.

Der zweite Bereich Storytelling in der Unternehmenskommunikation beschäftigt sich mit dem Erreichen von Zielgruppen durch Unternehmensfilme („Visual Storytelling“). Die Referenten, so unter anderem der Projektmanager Frieder Sandel und der Regisseur Wolfgang Lanzenberger, geben anhand konkreter Beispiele und Treatment Einblicke in das Storytelling im Unternehmensfilm.

Das 1. Storytelling-Camp Stuttgart findet statt am Freitag, dem 02. Dezember 2016, von 9 bis 16 Uhr im Metropol-Kino Stuttgart.
Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Anmelden könnt ihr euch unter hdm@filmbureobw.de.

Weitere Infos und das komplette Programm findet ihr hier.