Ein Semester im Ausland bietet optimale Möglichkeiten, spannende Eindrücke zu sammeln, andere Kulturen kennenzulernen und sich dabei fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Erste Anlaufstelle für die vom Fernweh geplagten unter euch ist das Akademische Auslandsamt der HdM, wo Auslandskontakte und Hochschulpartnerschaften gepflegt werden. Dort bekommt ihr Infos zu Partnerhochschulen, der Anerkennung von Studienleistungen sowie zu Stipendien, die ein solches Erlebnis oftmals erst möglich machen.

Für die meisten Masterstudierenden bietet sich das dritte Semester für einen Auslandsaufenthalt an, damit genügend Zeit für Planung und Organisation bleibt. Natürlich solltet ihr euch im ersten Schritt genau überlegen, welche Hochschule in welchem Land die richtige ist. Für die Austauschplätze an den rund einhundert Partnerhochschulen weltweit gibt es jährlich zwei Fristen, zu denen eure Bewerbung im Akademischen Auslandsamt eingetroffen sein muss: für das darauffolgende Sommersemester endet diese Frist jeweils Ende Mai, für das darauffolgende Wintersemester Ende Dezember. Wenn mehr Bewerbungen eingehen als Plätze verfügbar sind, werden die Bewerber zu persönlichen Auswahlgesprächen eingeladen. Natürlich könnt ihr auch in Eigenrecherche die passende Auslands-Universität heraussuchen. Dies ist in der Regel mit einem höheren Organisationsaufwand verbunden, kann aber sinnvoll sein, wenn die entsprechende Hochschule die eigenen Vorstellungen erfüllt.

Damit das Auslandssemester tatsächlich stattfinden kann, solltet ihr euch rechtzeitig Gedanken über dessen Finanzierung machen. Bei der konkreten Organisation der diversen Finanzierungsmöglichkeiten, unterstützt euch das Akademische Auslandsamt. Dennoch solltet ihr euch so früh wie möglich über Bewerbungsvoraussetzungen und -fristen sowie die benötigten Unterlagen informieren, damit ihr rechtzeitig alles beisammen habt und wertvolle Unterstützung beantragen könnt.

Die nächsten Organisationsschritte hängen vor allem vom gewählten Land sowie den jeweiligen Voraussetzungen ab. Einige grundlegende Dinge solltet ihr dabei aber immer im Hinterkopf behalten:

  • Wie wirkt sich das Auslandssemester auf mein weiteres Studium an der HdM aus? Dabei solltet ihr euch unter anderem informieren, ob sog. Learning Agreements bestehen, d.h. dass im Ausland erbrachte Credits an der HdM anerkannt werden bzw. welche Kurse davon ausgenommen sind.
  • Benötige ich ein Visum? Vor allem wer sein Auslandssemester außerhalb der Europäischen Union verbringen möchte, sollte sich rechtzeitig um ein Visum für das entsprechende Land kümmern. Weitere Infos dazu gibt es u.a. auf dem Seiten des Auswärtigen Amts.
  • Wo kann ich während meines Auslandssemesters wohnen? Auch diese Frage ist abhängig von der gewählten Hochschule. Partnerhochschulen stellen oftmals Wohnheime oder alternative Wohnmöglichkeiten zur Verfügung. Weitere Tipps und Infos dazu gibt euch das Akademische Auslandsamt.

Auch für diejenigen, die statt eines Auslandssemesters lieber die „echte“ Arbeitswelt im Ausland in Form eines Praktikums kennenlernen möchten, bietet das Akademische Auslandsamt Unterstützung. Wer jedoch nicht allzu lange auf die HdM und das Leben in Deutschland verzichten möchte, für den sind vielleicht einige Wochen in der Summer School oder im Rahmen eines Sprachkurses im Ausland genau das Richtige.

In jedem Fall lohnt es sich das Akademische Auslandsamt zu kontaktieren, um Pläne zu konkretisieren und von der langjährigen Erfahrung der Mitarbeiter zu profitieren.

Sprechzeiten des Akademischen Auslandsamts:

Dienstag, 10:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag,  10:00 bis 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Kontaktadressen der Mitarbeiter des Akademischen Auslandsamts

Erfahrungen eines Auslandssemesters an der Syracuse University, USA

Weitere Infos zum Auslandsaufenthalt für Masterstudierende der HdM