Wer kennt nicht dieses Gefühl, das einen an langen Unitagen gegen Nachmittag befällt? Die Energiereserven sinken gegen Null, der Magen knurrt und ihr könnt keinen einzigen klaren und produktiven Gedanken mehr fassen. Dann packt euch vermutlich gerade das klassische Nachmittagstief! Das ist ganz normal: Denn die menschliche Leistungskurve verzeichnet zwischen 14 und 17 Uhr einen natürlichen Durchhänger, der uns die Arbeit mühsam macht und unsere Konzentration schwinden lässt. Da hilft nur eins: Ein gesunder Power-Snack, der euren Körper ganz schnell wieder auf Trab bringt.

Um dem Leistungstief entgegenzuwirken, ist es wichtig, dass wir den Körper bei den ersten Müdigkeitserscheinungen mit einem Snack versorgen. Denn damit das Gehirn effizient arbeiten kann benötigt es Nervennahrung.

Limos, Schokoriegel und Co. sind in diesem Fall vermutlich in vielen Hörsälen noch weit verbreitet, obwohl jeder weiß, dass sie nicht die smarteste und gesunde Wahl sind. Sie geben ihren Zucker direkt ins Blut ab und sorgen so nur für eine punktuelle Energieversorgung des Gehirns. Der Abfall nach dem Schub erfolgt schnell und lässt die Leistungsfähigkeit innerhalb kürzester Zeit wieder sinken. Müdigkeit und Schlappheitsgefühl sind also erneut die Folge.
Besser wäre hier eine kleine, gesunde Zwischenmahlzeit mit wenig Zucker, viel Proteinen und gesättigten Fettsäuren, die die Energiezufuhr zum Gehirn fördern und somit auf natürliche Weise konzentrations- und leistungssteigernd wirken.

Deshalb gibt es für euch heute 4 gesunde „Energy Snacks“, die euch die nötige Energie für einen fitten Unitag geben!

Trockenobst und Nüsse:
Wenn euch ein kleiner Durchhänger packt sind eine Portion getrocknetes Mischobst und ein paar unbehandelte Nüsse oder Kerne ein guter Snack für eine kurze Auszeit. Im stressigen Alltag verleihen getrocknete Früchte euch durch zahlreiche Vitamine, Ballaststoffe und Spurenelemente eine Extraportion Energie und können die Tasse Kaffee problemlos ersetzen. Obwohl Nüsse relativ viel Fett enthalten, sind sie gesunde Snacks. Denn sie enthalten hauptsächlich ungesättigte Fettsäuren, also eine gesunde und günstige Fettzusammensetzung. Durch Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium. Versorgen sie unser Gehirn mit reichlich Energie und sind deshalb die ideale Nervennahrung. Zudem stecken sie voller B-Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, die Nervosität und Konzentrationstiefs vorbeugen.

Knäckebrot mit Hummus und Gemüse:
Hummus ist eine orientalische Paste aus pürierten Kichererbsen, Tahini, Olivenöl und Zitronensaft. Die Kichererbsen in der Paste sind voll mit Eiweiß und Proteinen und damit genau das, was ihr braucht, um wieder auf Trab zu kommen. Sie stabilisieren den Blutzucker und sorgen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Dippen könnt ihr das Ganze z.B. mit einer Scheibe Knäckebrot. Sie ist ein idealer Lieferant für gute, komplexe Kohlenhydrate und indem ihr noch frische Gemüse-Sticks dazu kombiniert, nehmt ihr auch gleich noch ein paar gesunde Vitamine auf.

Joghurt mit Obst:
Das im Joghurt reichlich enthaltene Magnesium kann euch bei einem Durchhänger einen wahren Energiekick geben. Der hohe Gehalt an Kalzium und Vitamin B bremst zudem die Aktivität der Stresshormone und stärkt damit die Nerven und hochwertiges Eiweiß beruhigt den knurrenden Magen und hält satt. Idealerweise kombiniert ihr noch ein Stück Obst wie z.B. einen Apfel für eine ordentliche Portion Vitamine dazu und greift zu der ungesüßten Joghurt-Variante!

Banane:
Wenn es dann doch mal wieder schnell gehen muss ist dieser Klassiker immer noch die beste Wahl! Bananen sind perfekte Energielieferanten, denn sie enthalten eine optimale Mischung aus Kohlenhydraten und Mineralstoffen. Durch ihren hohen Gehalt an Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium versorgen sie unseren Körper mit schneller Energie, sättigen gut und machen fit und munter. Dies macht die süßen Früchte zum perfekten, nahrhaften und leicht verdaulichen Snack für Zwischendurch. Kleiner Tipp: Wenn noch genügend Zeit bleibt, greift noch schnell nach einem ungesüßten Milchdrink als passende Ergänzung!

Bildquelle: ® knipseline  / pixelio.de, http://www.pixelio.de