Lernen, lernen , lernen. Berge von Vorlesungsfolien, unverständlichen Mitschrieben und dicken Lehrbüchern stapeln sich auf. So langsam müssen wir uns wieder mit dem Gedanken anfreunden.

Die Prüfungszeit steht an.

Euer Tag beginnt mit zu viel Kaffee, gegessen wird nebenbei und zwischendurch. In Ruhe etwas Leckeres kochen ohne gleichzeitig ans Lernen zu denken? Geht nicht. Zusammen mit Freunden essen? Nicht auszudenken! Lern- und Prüfungszeit sind stressig – keine Frage. Schnell rücken die guten Vorsätze sich in diesem Jahr gesund zu ernähren wieder in Vergessenheit.

Schade eigentlich, denn damit unser Kopf in der Prüfungszeit richtig und vor allem effizient funktioniert, brauchen wir eine gesunde Ernährung und die Erholung, die uns das Essen von ausgewogenen Mahlzeiten bringt.

Da unser Gehirn während der Prüfungszeit über viele Stunden Informationen aufnehmen und verarbeiten muss, benötigt es in dieser Phase besonders viel Energie. Frische, nahrhafte Lebensmittel und ausreichend Schlaf sind deshalb wichtig, um Körper und Hirn zur Höchstleistung zu verhelfen.

Deshalb heute ein paar fitte Ernährungstipps für mehr Grips!

  • Das richtige Frühstück ist entscheidend, denn es hilft die aufgebrauchten Batterien wieder zu aufzuladen. Lasst ihr es aus Hektik ausfallen, fehlen euch schon am Vormittag wichtige Nährstoffe für Leistung und Stressabwehr. Die richtigen Kohlenhydrate (z.B. aus Vollkorngetreide und Obst) sind hier entscheidend. So sorgt Hafer beispielsweise für eine erhöhte Leistungskapazität des Gehirns. Erdbeeren oder Blaubeeren regen Nerven und Gehirn an und führen dadurch zu einer besseren Gedächtnisleistung.
  • Regelmäßige kleine Eiweißportionen über den Tag verteilt sind besonders wichtig, denn sie sorgen dafür, dass genügend Botenstoffe im Gehirn für Wachheit und Aufmerksamkeit gebildet werden. Abhilfe schaffen hier z.B. ein Vollkornbrot mit einem Stück fettarmen Käse, ein Becher Joghurt oder Milch.
  • Ganz wichtig: viel und ausreichen trinken. Mindestens zwei Liter Wasser, Saftschorlen oder Früchtetees am Tag sollten es schon sein. Das stärkt Konzentration und fördert die Aufnahmefähigkeit des Gelernten. Allerdings solltet ihr bei der Getränkewahl darauf achten, dass sie nicht zusätzlich gezuckert sind. Am besten sind ungesüßte Tees, Wasser oder Saftschorlen.
  • Greift auch unter Zeitdruck nicht zu Fast Food! Üppige und besonders fettreiche Mahlzeiten wie Pizza, Burger und Co. erschweren nicht nur die Konzentration, ihnen fehlt es auch an benötigten Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien. Eine leichte Mahlzeit (besondere zum Mittag) ist daher die bessere Wahl. Das kann zum Beispiel ein Salat mit Putenstreifen oder ein Gericht mit Vollkornnudeln ohne fettige Soße sein. Anschließend greift ihr statt zur Schoki am besten noch zu einem Apfel oder einer Banane.

 

Bildquelle: ® S. Hofschlaeger / pixelio.de, http://www.pixelio.de