Beim diesjährigen Eurovision Song Contest Vorentscheid „Unser Lied für Stockholm“ hatten nicht nur zehn Musiker die Chance ihr Können zu zeigen – auch insgesamt 24 Bachelor- und Masterstudenten der HdM waren an der Inszenierung des Abends beteiligt.

Anfang Dezember 2015 erhielt die Hochschule die Anfrage der Kölner Produktionsfirma Brainpool und des NDR. Gesucht wurden Studenten, die sich mit kreativen und außergewöhnlichen Bühnenshowkonzepten an der Veranstaltung beteiligen wollten. Unter der Leitung von TV-Management Professorin Dr. Eva Stadler wurden schnell drei Projektteams gebildet und mit der Arbeit begonnen, denn die Zeit war knapp. „Die genauen Anforderungen von Brainpool haben wir erst kurz vor Weihnachten erhalten und die fertigen Konzepte mussten bereits Mitte Januar vorliegen“ erinnert sich Olga Bessarabcik, die Teil der Projektgruppe mit Masterstudenten aus den Studiengängen Medienmanagement und Unternehmenskommunikation war.

Unbenannt

HdM-Projektteam v.l.n.r: Vanessa Brecht, Nadine Loew, Johanna Höhn, Olga Bessarabcik, Christian Berg, Dominik Harsch, Philipp Zuern, Dominik Greese

Also wurde über die Weihnachtszeit viel gearbeitet, konzipiert und über Skype konferiert. Strenge Vorgaben gab es dabei kaum, was bei den Studenten gut ankam. „Besonders gut gefallen hat mir der kreative Spielraum, den wir bei der Konzeptionierung der einzelnen Bühnenshows hatten, sodass im Rahmen unserer Gruppenmeetings viele tolle und einzigartige Ideen entwickelt wurden“ erzählt Christian Berg, der ebenfalls Teil des Projektteams war. Diese Ideen präsentierten die Studenten in Form von gleich sechs Bühnenshowkonzepten den Geschäftsführern und Produzenten von Brainpool und dem NDR. Und diese Konzepte überzeugten – die Produzenten und auch die Künstler! Alex Diehl, der mit dem Song „Nur ein Lied“ um die Teilnahme beim ESC kämpfte, entschied sich für eine Konzeption des Projektteams, dem auch Olga Bessarabcik und Christian Berg angehörten. Darüber hinaus basiert die Inszenierung des von der Band Luxuslärm präsentierten Liedes „Solange Liebe in mir wohnt“ auf konkret umgesetzten Konzepten der unterschiedlichen HdM-Teams.

Rückblickend war die Mitarbeit am ESC Vorentscheid für alle ein besonderes Erlebnis. „Es war eine faszinierende Erfahrung, die Planung, Umsetzung und den Ablauf, der hinter so einer großen Show steckt, hautnah erleben zu dürfen“ resümiert Olga Bessarabcik. Auch für ihren Teampartner Dominik Greese war die Kooperation etwas ganz besonderes: „Das Projekt in Zusammenarbeit mit Brainpool und dem NDR war definitiv ein Highlight meines Masterstudiums“.

Als Belohnung und Dankeschön für ihre Arbeit und die gelungenen Konzepte wurden die HdM-Studenten nach Köln eingeladen. Mit Backstage-Pässen ausgestattet durften sie hinter die Kulissen der Show blicken und während der Live-Sendung – und vor allem bei der Aftershow Party – ihre ausgearbeiteten und umgesetzten Bühnenkonzepte feiern.

Bildquelle: Olga Bessarabcik