Nimes – du Römische, du Tödliche!

blog_frankreich
Um hier nicht zu versauern, muss das Jahr 2013 in Montpellier natürlich ausflugtechnisch das gleiche zu bieten haben wie das Jahr 2012. Daher sollte das schöne Wetter diese Woche in Nimes ausgekostet werden.

Nimes ist eine alte Römerstadt, die zwar deutlich kleiner ist als Montpellier, aber dennoch sehr schön. Die größte Sehenswürdigkeit ist das alte Amphittheater, das heutzutage viele Veranstaltungen beherbergt, vor allem die Férias. Drei Mal im Jahr wird in Nimes nämlich der viel kritisierte Stierkampf in großem Maße „gefeiert“. Wir waren „leider“ noch nicht bei einem solchen Event, aber Freunde von uns haben uns bereits berichtet, dass das auch nicht unbedingt nötig ist. Die Stiere werden bei der „corrida“ nämlich tatsächlich noch getötet und das auf sehr spektakuläre und inszenierte Art und Weise. Der matador (Stiertöter) zieht unter großem Applaus in die Arena ein, begleitet von seinen picadores (Lanzenreitern) und den banderilleros (Reiter mit geschmückten Stechlanzen). Im ersten Drittel der Veranstaltung wird der Stier vom matador mit Hilfe der bekannten purpurroten Tücher provoziert und dadurch versucht, Einfluss auf das Angriffsverhalten des Stiers zu nehmen. Neben dem matador sind auch Lanzenreiter in der Arena, die den Stier versuchen zu verwunden.

Im zweiten Drittel ist es die Aufgabe der banderilleros, ihre Stechlanzen so in den Rücken des Stiers zu stechen, dass sie stecken bleiben. Dadurch soll die Nackenmuskulatur des Stiers geschwächt werden. Der dritte und letzte Teil der corrida dient einzig und allein der Tötung des Stiers. Es befindet sich nur noch der matador in der Arena, ausgestattet mit einem dunkelroten Tuch und einem Degen. Nach einiger Zeit stößt der matador dem Stier den Degen in den Nacken, wodurch dieser aber nicht direkt stirbt, sondern erst durch die hinzukommenden, helfenden Stierkämpfer dazu gebracht wird, seinen Kopf stark hin- und herzubewegen und am Ende den Verletzungen und der Erschöpfung erliegt. Da ich, wie gesagt, selbst nicht dabei war und auch keinen großen Anreiz dazu verspüre, muss eure Vorstellungskraft für Bildmaterial ausreichen :-) Für die Bewohner Nimes und allgemein im Süden Frankreichs ist dieses „Spektakel“ eines der Highlights.

Abgesehen von den Stierkämpfen ist Nimes hauptsächlich für seine Römerbauten und die Altstadt bekannt. Hier noch ein paar Eindrücke :-)