Besuch aus Deutschland!


blog_kanada

Wo ich die letzten 2 Wochen überall war, lässt sich nicht so einfach in Worte fassen…in meinem Beitrag heute berichte ich erst einmal von 4 super schönen Tagen hier in der Gegend um St. Catharines. Meine Mama ist mit 2 Freundinnen angereist und ich habe den Travelguide gespielt ;-) Dort ist mir wieder einmal aufgefallen, in welch einer schönen Gegend ich die letzten Monate verbracht habe. Unsere Tour führte uns von St. Catharines zu der Stadt Niagara-on-the-Lake, und von den Niagara Fällen nach Toronto. Aber natürlich durfte auch ein Tag Outlet-Shopping in den USA nicht fehlen…

Ankunft der Damen

Ich muss sagen, dass ich mich eigentlich erst am Tag der Ankunft richtig auf meinen Besuch freuen konnte, weil ich die Tage vorher super viel Stress in der Uni hatte und vorher noch viel wegarbeiten musste. Da ich meine Mama seit Anfang August nicht mehr gesehen hatte, wollte ich sie unbedingt am Flughafen überraschen. Mit verschiedenen Bussen und der U-Bahn habe ich mich zum Airport durchgekämpft und dort auch noch ein paar Stunden gewartet. Ich habe mich rießig gefreut, dass ich endlich wieder jemand von meiner Familie um mich hatte. Die meisten der Austauschstudenten hatten in der Mitte des Semester Besuch von ihrem/n Freund/innen oder Eltern. Mein Freund war zwar auch hier, allerdings am Anfang des Semesters und das ist dann natürlich doch eine lange Zeit. Umso mehr habe ich mich auf meine Mama gefreut :-)

Tag 1: Port Dalhousie, Niagara-on-the-Lake und Niagara Fälle!

Bevor wir unser Touri-Programm starteten, habe ich meine Mama und ihre Freundinnen noch zu meinem absoluten Lieblings-Frühstücksplatz in St. Catharines geführt: Rozie’s Breakfast Cafe. Hier bekommt man meiner Meinung nach das Beste nordamerikanische Frühstück in ganz Ontario! Vor allem das Egg-Benedict ist nicht zu toppen! Das Cafe liegt in Port Dalhousie, meinen Lieblingsstadtteil von St. Catharines, direkt am Ontariosee. Nach dem Frühstück sind wir an den Strand und am Wasser entlang gelaufen.

Weiter ging es in die Stadt Niagara-on-the-Lake, die Gegend ist bekannt als das berühmteste Weinanbaugebiet Kanada’s. Ich war selbst zum ersten Mal in der Stadt und obwohl es sehr touristisch ist, hat es mir super gut gefallen. Ein absoluter Eyecatcher ist das Hotel Prince of Wales, welches das Herz der historischen Haupteinkaufsstraße ist. Nachmittags sind wir dann weiter zu den Niagara Fällen. Obwohl ich jetzt schon einige Male dort war, ist es immer wieder ein Erlebnis. Leider war es an diesem Tag sehr nebelig und es war schwierig die kanadischen Fälle zu erkennen. Da sie aber nur 15 Minuten von St. Catharines entfernt sind, haben wir beschlossen, an einem anderem Tag noch einmal zu kommen.

Tag 2: Toronto

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns auf den Weg nach Toronto gemacht. Jetzt habe ich die letzten Monate wirklich viele nordamerikanische Städte gesehen und muss sagen dass Toronto immer noch weit oben auf meiner Liste steht. Denn obwohl es die größte Stadt Kanada’s ist, ist sie noch relativ übersichtlich und man fühlt sich in keiner Sekunde „verloren“. Als eine der multikulturellsten Städte der Welt, wird man als Tourist immer sehr freundlich behandelt und wenn nicht gerade eine Santa Claus-Parade ist, ist es eine sehr saubere Stadt! ;-)

Highlight des Tages war der CN-Tower, vor allem weil die Sicht bei traumhaften Wetter wirklich super war. Auch das Eaton-Centre ist immer einen Besuch wert, denn das 4-stöckige Einkaufszentrum ist die größte und bekannteste Mall in Downtown Toronto.

Tag 3: Niagara Fälle und Outlet-Shopping Buffalo

Da es bei unserem ersten Besuch an den Niagara Fällen zu nebelig war, sind wir noch einmal hingefahren. Und das Wetter war wirklich super! Bei Sonnenschein und mit einem großen Regenbogen über den Fällen, konnten wir traumhafte Bilder machen. Für mich war es schön, die Fälle auch noch in einer anderen Jahreszeit zu sehen. Von den Niagara Fällen kann man direkt über eine Brücke in die USA fahren. Wir sind in eine Outlet-Mall nach Buffalo und haben dort den restlichen Tag verbracht. Einkaufen in den USA ist einfach deutlich billiger als in Kanada. Zum Vergleich kann man z.B. die UGG-Boots nehmen (die trägt in Kanada jeder zweite Student; ist mir ja ein Rätsel bei dem Preis). Während sie in Kanada um die 300 Dollar kosten, bekommt man sie in den USA für „nur“ 200 Dollar.

Tag 4: Brock University und Pen Centre

Am letzten Tag, habe ich den Mädels noch meine Uni hier in Kanada gezeigt. Die moderne und relativ übersichtliche Brock University begeistert wirklich jeden. Vor allem der Sportbereich mit Schwimmbad und Fitnessstudio ist für Deutsche etwas Besonderes. Anschließend ging es weiter in das Pen Centre, ein Einkaufszentrum in St. Catharines. Dort haben wir die schönen Tage noch ruhig ausklingen lassen, bevor die Anderen dann am nächsten Tag weiter nach New York geflogen sind.

So, ich hoffe ihr habt jetzt alle Lust nach Kanada zu reisen ;-) In meinem nächsten Beitrag berichte ich euch von meinem verrückten Wochenende in New York City!

Cheers, Verena