Auslandssemester in Kanada



EMM-Studentin Bojana Bokan studierte im Wintersemester 2009/2010 an der Ryerson University in Toronto, Kanada. Im Interview berichtet sie von der Planung und Finanzierung ihres Auslandsaufenthalts.

Wie lange warst du im Ausland?

1 Semester

Sprache des Landes

Englisch

Einschätzung deiner Sprachkenntnisse vor Antritt deines Aufenthalts

Fließend

Wie bist du an den Platz gekommen?

Über die HdM, da die Ryerson University eine Partnerhochschule ist.

Wie lange vorher hast du angefangen zu planen?

Effektiv 6 Monate.

Wo hast du dich informiert? Wie hast du dich vorbereitet?

AAA, Internet, Gruppen in Social Networks und ehemalige Studenten, die schon an der Ryerson University waren.

Wie hoch sind deine Lebenshaltungskosten?

Miete: CAD$500, Verkehrsmittel: CAD$110, Lebensmittel und Freizeit: min. CAD$500

Ausgaben für Uni: ca. CAD$300 (Bücher) + CAD$250 (studentische Krankenversicherung)

Alles in allem benötigt man als Student in Toronto monatlich min. CAD$1100. Und damit sind nur die Grundkosten gedeckt. Hinzu kommen noch Ausgaben für Ausflüge rund um Toronto.

Wie finanzierst du den Aufenthalt?

Ich finanziere mich über das Baden-Württemberg-Stipendium und Erspartes. Des Weiteren habe ich Auslands-Bafög beantragt.

Wo wohnst du? Wie hast du deine Unterkunft gefunden?

Von Deutschland aus habe ich zunächst auf dem Campus im Studentenwohnheim „Neill Wycik“ ein Zimmer gefunden. Da das Zimmer und die komplette Unit in einem nicht akzeptablen Zustand waren, habe ich mir ein Zimmer extern in einer WG gesucht. Dies habe ich online über die Craigslist/Toronto gefunden.

Wie lief die Visumsbeschaffung ab?

Eher unproblematisch, da ich alle Dokumente rechtzeitig einreichen konnte. Alle Informationen dazu findet man online auf der Seite der kanadischen Botschaft in Deutschland.

War alles so, wie du es dir vorgestellt hast? Was war anders?

Vieles ist anders. Zunächst sind die Mitstudenten hier alle etwas jünger. Man hat in jedem Fach eine „Reading-Liste“ und für jede Vorlesung muss man auch seine „Readings“ vorbereiten. Es gibt nicht nur eine abschließende Prüfung am Ende des Semesters, sondern viele kleinere Abgaben während des Semesters.

Gab es Probleme vor Antritt der Reise? Hast du Tipps für Andere, die dasselbe vorhaben?

Tipps: Viel früher in Kontakt mit der ausländischen Universität treten, vor allem in Bezug auf die Wahl der Kurse. Sich um Anträge/Dokumente (Visums-Antrag, Bafög-Antrag etc.) rechtzeitig kümmern.

Kontakt:

Blog: www.inlovewithtoronto.blogspot.com
E-Mail: Bojana Bokan