Auslandserfahrung in den Semesterferien

Summer Schools bieten Studierenden die Möglichkeit für einen kurzen Zeitraum Auslandserfahrung zu sammeln. Lohnt sich das? Ein Erfahrungsbericht.


Was ist überhaupt eine Summer School?

Das in den USA weit verbreitete Konzept der Summer Schools ist inzwischen auch in Deutschland populär. Summer Schools sind Kurzzeitprogramme zu einem bestimmten Thema, die von Universitäten und Hochschulen während den Semesterferien angeboten werden. Sie dauern in der Regel einige Wochen und bieten Studierenden damit die Möglichkeit in einem kurzen Zeitraum Auslandserfahrung zu sammeln. Studierende können dabei ihren fachlichen und persönlichen Horizont erweitern, ihre Sprachkenntnisse verbessern und internationale Kontakte knüpfen. Für mich stand fest: Ich möchte diese Erfahrung nicht missen und in diesem Sommer an einer Summer School teilnehmen.


Die Qual der Wahl

Als Studentin der Unternehmenskommunikation wollte ich mich auch in der Summer School mit Kommunikation beschäftigen. Schnell wusste ich, dass ich vor allem mein Wissen über interkulturelle Kommunikation erweitern wollte. Denn vor dem Hintergrund der Globalisierung ist es für die Unternehmenskommunikation essentiell, internationale Bedingungen zu kennen und zu berücksichtigen, um zielgruppengerecht zu kommunizieren. Zudem sah ich in dem Erlernen interkultureller Kommunikation in einer Summer School einen entscheidenden Vorteil: Wo können Diskussionen über interkulturelle Theorien interessanter sein, als in einem interkulturellen Kurs mit Menschen, die alle ihre persönlichen Sichtweisen und Erfahrungen einbringen?

Obwohl ich bereits von Anfang an wusste, welchen Themenbereich ich in der Summer School besuchen wollt, gestaltete sich die Suche nach und die Entscheidung für die richtige Summer School schwieriger als gedacht – denn das Angebot ist riesig! Meine Wahl fiel letztendlich auf den Kurs „Introduction to intercultural communication“ an der Summer School Utrecht (Utrecht University).


Meine Zeit an der Universität Utrecht

Eine Woche lang, jeweils von 9.30 bis 16.00, fanden die Vorlesungen an der Universität Utrecht statt. Sie gaben eine Einführung in die grundlegenden Theorien der interkulturellen Kommunikation. Diese wurden in verschiedenen Kontexten beleuchtet: Bildung, Wirtschaft, Familie und Arbeitsplatz. Für mich persönlich war dabei die Betrachtung von interkultureller Kommunikation in der Wirtschaft, speziell im Marketing und der internen Unternehmenskommunikation, besonders interessant.

Jedes Thema wurde durch einen kurzen Vortrag des Professors eingeführt. Anschließend wurde der theoretische Input in verschiedenen Übungen und Aufgaben weiter vertieft. Dadurch wurde nicht nur die tiefergehende Beschäftigung mit dem Thema, sondern auch der Austausch zwischen den Teilnehmern stets aktiv gefördert. Ergänzt wurde dies durch verschiedene Gastvorträge. Beispielsweise stellte eine Studentin der Universität Utrecht die Ergebnisse Ihrer Masterarbeit zum Thema Image Building und Identity Construction vor.

Insgesamt lebte der Kurs von der Diversität der ca. 35 Teilnehmer. Es waren sowohl Studierende als auch Berufstätige aus der ganzen Welt vertreten. Um einige Beispielländer zu nennen: Indonesien, Marokko, Türkei, USA, China, Ghana, Peru, Italien, Tschechien, England, Niederlande und Österreich. Die Anwendung der Theorien auf persönliche Erfahrungen konnten wir also gleich praktisch umsetzen – sowohl während den Vorlesungen als auch außerhalb, wenn wir entweder noch gemeinsam Aufgaben für die Summer School erledigten oder Utrecht erkundeten.


Mein persönliches Fazit

In kurzer Zeit so viele Menschen unterschiedlicher Herkunft kennenzulernen, gemeinsam mit ihnen und ihren diversen Hintergründen die Theorien interkultureller Kommunikation zu diskutieren und internationale Freundschaften zu schließen – das machte diese Summer School so einzigartig und besonders. Für mich war das eine der wertvollsten Erfahrungen in meiner Studienzeit. Daher lautet meine Antwort auf die Frage „Lohnt sich das?“:  Ja, definitiv!


Du möchtest auch an einer Summer School teilnehmen?

Dann findest du hier eine Übersicht über einige Angebote von Partnerhochschulen der HdM. Zur weiteren Beratung oder bei Fragen kannst du dich an die Mitarbeiter des Akademischen Auslandsamtes der HdM wenden. Ergänzend zu den Angeboten der Partnerhochschulen der HdM gibt es natürlich unzählige weitere Summer und auch Winter Schools. Hier musst du tatsächlich das Internet nach dem für dich perfekt passenden Angebot durchsuchen. Ein erster Anhaltspunkt kann diese Website sein, die eine kompakte Übersicht über Summer Schools in Europa gibt.

Photo by Sarah Csavajda