Bewerbungsstart für die fünfte Sandbox-Runde

Bis zum 26. Januar 2020 könnt ihr euch wieder als Gründer mit innovativen Geschäftsideen für einen der begehrten Plätze in der Sandbox bewerben. In der aktuellen Sandbox sind Medienmaster-Studierende dabei. Einige von ihnen haben mit ihrer Idee sogar einen Preis gewonnen. Im Rahmen der Sandbox, kannst du dich selbstverwirklichen. Mehr über die Sandbox mit ihren vielfältigen Chancen erfahrt ihr im Folgenden.

Was genau ist die Sandbox?

Die Sandbox wurde 2017 vom Start-up Center der HdM ins Leben gerufen und bietet Gründern ein umfangreiches Programm hinsichtlich allen Bereichen der Unternehmensgründung. Die Sandbox ist einer von acht Landes-Acceleratoren für Gründungen aus der Kreativwirtschaft. Den Gründern wird ein umfangreiches Training, ein Netzwerk an erfahrenen Mentoren, Start-ups und Branchenpartner zur Verfügung gestellt. Bis Ende Januar 2020 können sich Gründer mit einer innovativen Geschäftsidee aus allen Bereichen der Kreativwirtschaft bewerben. Die Jury setzt sich aus Vertretern der Wissenschaft und Wirtschaft zusammen und wählt die besten Geschäftsideen für die Sandbox aus.

Wie läuft das Programm ab?

Das Programm an der Hochschule der Medien läuft über einen Zeitraum von vier Monaten. Der nächste Durchgang findet ab Anfang März 2020 statt und setzt sich aus folgenden drei Phasen zusammen:

Inputs:  In Seminaren und Workshops (Wahlpflicht und Pflicht) erhältst du das erforderliche unternehmerische Wissen zur Entwicklung und Umsetzung deiner Geschäftsidee.

Mentoring:  Mentoren begleiten dich mit Rat und Tat in der Ausarbeitung und Validierung deines Geschäftsmodells. Gründererfahrung und Branchen-Know-How erhältst du inklusive.

Internationalisierung: Ein Austausch mit einem der vielen Partnerländern gibt dir Einblick in die europäische Startup Szene und hilft dir bei der Erschließung neuer Märkte.

Zudem können Teilnehmer für die gesamte Dauer der Sandbox den Coworking Space „Playpark“ an der HdM kostenlos nutzen. Dieser verfügt über flexible Bildschirme, Whiteboards, Hängematten und Sitzsäcke, mobile Arbeitsplätze, einen Kühlschrank, eine Kaffeemaschine sowie große Besprechungstresen im Foyer.

Solltest du nach den vier Monaten weitere Unterstützung benötigen, wird dir eine weitere zwei monatige Betreuung angeboten.

Wer kann mitmachen?

Jeder, der eine Idee zur Gründung hat, kann mitmachen. Egal ob du Jungunternehmer/in, Freelancer/in, Student/in bist oder eine Berufsausbildung hast. Die Teilnahme ist nicht auf Studierende der Hochschule der Medien beschränkt, sondern offen für alle. Du kannst dich als Einzelperson oder im Team anmelden. Für Medienmaster-Studenten ist dies eine tolle Möglichkeit sich mit einer coolen Idee, eine vielversprechende berufliche Basis zu schaffen.

Welche Vorteile bietet die Sandbox?

Die Sandbox hilft dir dabei, alle Bedürfnisse rund um die Unternehmensgründung abzudecken. Du erhältst in Seminaren fundiertes Wissen, Unterstützung durch Mentoren aus der Branche und kannst eigene Branchenkontakte knüpfen. Gleichzeitig kannst du auch internationale Erfahrungen sammeln. Wenn du mal nicht weiterkommst, dann hilft die Sandbox, eine Lösung zu finden oder dein Geschäftsmodell so anzupassen, dass du damit auf dem Markt erfolgreich sein kannst. Durch die Sandbox steht einer erfolgreichen Gründer-Idee nichts mehr im Weg und du kannst voll durchstarten.

Zusätzlich erhalten Gründer finanzielle Unterstützung in Form eines Fördertopfs für Gründer. Hier steht dir ein Betrag von bis zu 1.500€ zur Verfügung, mit dem du Marketing- und Vertriebskosten decken kannst. Darunter fallen beispielsweise Kosten für Flyer, Plakate, Tickets für Messen, Lizenzen und Materialien zur Erstellung von Prototypen. Du und dein Team zahlt lediglich 20% Selbstbeteiligung, den Rest übernimmt die Sandbox.

Weitere Infos findest du hier.

Mitwirkung von Medienmaster-Studenten 

Bis heute haben bereits 41 Teams an dem Accelerator-Programm teilgenommen. Rund 70 Prozent sind noch aktiv, haben also entweder gegründet oder arbeiten weiter an der Umsetzung ihrer Idee. Auch Medienmaster-Studierende von UK3, AM3 und MM3 haben bereits erfolgreich an der Sandbox mitgewirkt.

In der aktuellen Kohorte bilden beispielsweise die Gründer Matvey Fridman und Christian Hofmann das Team „Endslate.AI“. Die Software Endslate.AI analysiert Bewegtbilddaten in der digitalen Postproduktion von Filmen. Somit werden Metadaten automatisiert für die einfachere Handhabung von Editing-Workflows generiert. Es fängt an bei den handschriftlichen Metadaten auf der Filmklappe und endet bei der Erkennung von Schauspielern, Einstellungsgrößen sowie Objekten im Bild.

Auch im aktuellen Team „Sonority“ sind Medienmater dabei. Die Gründer Madeline Reinaldo Mendoza und Willi Schorrig haben mit ihrer Idee sogar den deutschen Computerspielpreis 2019 gewonnen. Sonority ist ein Musikspiel für PC und Konsolen, in dem der Spieler über Musik mit der Spielwelt interagiert. Das Gamepad wird zu einem eigenen Musikinstrument. In unterschiedlichen Leveln beschäftigt sich der Spieler nach und nach mit den Themen Melodie, Rhythmus und Harmonie. Über das Lösen der Rätsel eignet er sich intuitiv ein umfangreiches musikalisches Wissen an.

Infos zu allen Teams und deren innovative Ideen findest du hier.

Neugierig und Lust darauf ein Start-up zu gründen und mit deiner Idee voll durchzustarten? Dann bewerbe dich hier.

Schau dir auch gerne den Imagefilm des Start-up Centers an und lass dich inspirieren.

Bei Fragen kannst du dich an Lisa Lang und Dorothee Mathes, die Ansprechpartnerinnen für die Sandbox an der HdM wenden.

Images by Jasmine Craciun, Mo Galanos, David Büttner