Der Messeherbst hat gerade begonnen und wir haben die Chance direkt genutzt, die ersten Veranstaltungen zu besuchen. Für unsere Messe-Premiere haben wir uns erstmal zwei Messen ausgesucht, nämlich die „Animal“ und die „Familie und Heim“. Erstere fand nur an diesem Wochenende statt, weshalb wir uns zunächst hier umgeschaut haben.

Wenn man die „Animal“-Messe besucht, liegt nahe, dass die Ausstellung mit allem rund um die tierischen Lieblinge wartet. Sie ist die wohl einzige Veranstaltung auf dem Messegelände, bei der nicht nur Zweibeiner unterwegs sind. Egal wohin man läuft, es sind immer ein paar Hunde zu sehen. Eine Abneigung gegenüber Hunden sollte man daher besser nicht haben, aber das ist beim Besuch einer Tiermesse ja auch logisch.

 

Hund


Insgesamt kommen besonders Hundeliebhaber voll auf ihre Kosten. Im Atrium läuft Musik und die süßen Vierbeiner zeigen zusammen mit ihren Besitzern was für Tricks sie gelernt haben. Einen Laufsteg, auf dem die neuesten Modestücke und Accessoires vorgestellt werden, gibt es in Halle 3. Auch die Kinder können “von der Leine gelassen werden”: Sie haben in Zusammenarbeit mit der Tübinger Hundeschule die Möglichkeit, zu lernen, wie man Hunden die richtigen Befehle erteilt und wie man sie am besten an der Leine führt. Natürlich darf dabei auch viel gekuschelt werden.

 


Beagle

 

Neben dem umfangreichen Programm können auch die ersten Weihnachtsgeschenke für die Haustiere erstanden werden. Die unzähligen Stände haben von Halsbändern über Süßigkeiten bis hin zu Bettchen und Transportmöglichkeiten alles im Angebot.

 


Katze

 

Wer nun meint, die „Animal“-Messe würde nur Besitzer von Hunden und Katzen glücklich machen, der irrt. Denn in Halle 5 sind von Pferden über Alpakas bis hin zu Reptilien auch viele weitere Tierarten vertreten. Als besonderes Highlight ist hier ein Hindernisparcour für Kaninchen aufgebaut. Eine Jury bewertet wie schnell und fehlerfrei die Nager es schaffen die Hindernisse zu überwinden.

 


Alpaka

 

Fazit

Unser Resümee nach dem ersten Messebesuch für unseren „Messe-Channel“: Wer kein Tierliebhaber ist, ist auf der „Animal“ definitiv Fehl am Platz. Außerdem sollte man sich mit dem Tiergeruch, der sich durch die Ausstellungshallen zieht, arrangieren können. Besuchern, die aber selbst Haustiere besitzen und Tiere generell mögen, wird hier definitiv einiges geboten. Ob Einkauf, Showeinlage oder Informationen, für jeden ist etwas dabei!

Schon gesehen? Wir waren auch auf der „Familie & Heim“!

Kleiner Hund