Vom 22. – 25. März hatten die rund 87.000 Oldtimerfans, die die RETRO CLASSICS dieses Jahr besuchten, ganz schön viel zu bestaunen. Da in diesem Jahr auch erstmals die neue Halle 10 zur Verfügung stand, hat sich die Ausstellungsfläche der größten Oldtimermesse der Welt noch einmal auf nun 140.000 m² vergrößert.
Eröffnet wurde die Messe vom geschäftsführenden Gesellschafter der Retro Messen GmbH, Karl-Ulrich Herrmann, der bei seinem Eröffnungsstatement seine Freude über das rege Interesse an Oldtimern weitergab:

„Nach zum Teil unrealistischen Preissteigerungen während des ‚Garagengold‘-Booms hat sich der Markt inzwischen wieder beruhigt. Das klassische Automobil kehrt als fahrendes Kulturgut dahin zurück, wo es hingehört, nämlich auf die Straße.“

Etwas fürs Auge

Das große Interesse war nicht nur an der Besucherzahl zu erkennen, sondern auch daran, dass an vielen Autos bereits nach kurzer Zeit ein Schild mit der Aufschrift „verkauft“ angebracht war. Trotzdem befanden sich unter den Besuchern auch viele Familien, die nur zum Bestaunen der Oldtimer gekommen sind. Dabei überzeugten gerade die älteren Fahrzeuge von Mercedes, Ford und Rolls-Royce. In der Bildergalerie befindet sich dazu eine Collage mit den schönsten Kühlerfiguren.

Doch neben vielen deutschen Klassikern wie dem Porsche 911 und Mercedes SL war auch die internationale Konkurrenz vertreten. In Halle 7 war alles zu finden was aus Italien kommt: Autos, Händler und auch die passenden Snacks.

Da bekanntlich nicht alles Gold ist was glänzt, muss auch bei den Oldtimern genauer hingeschaut werden. So können Originalteile mit Hilfe von Röntgenaufnahmen von Kopien unterschieden werden. Zudem erkennt man auf den Bildern frühzeitig gefährliche Risse in den Felgen.

Ersatzteile für alle möglichen Fahrzeuge waren in Halle 9 zu finden. Zusätzlich gab es auch immer wieder Modellautos, ähnlich wie bei der Modell und Technik Messe.

Auch für Aussteller ein Erfolg

Obwohl die RETRO CLASSICS zeitgleich mit einer Veranstaltung in Nordrhein-Westfalen stattfand, war sie dennoch ein Erfolg. Mit der Anpassung der Preise auf dem Markt blieb auch die Kauflaune bei den Besuchern nicht fern, ganz zur Freude der Aussteller.

Alles in allem ist die Oldtimermesse nicht nur ein Treffpunkt für Branchenkenner und Liebhaber, sondern auch Laien bekommen einiges geboten und vor allem viel zu Bestaunen.