Nicht nur die kleinen Messebesucher konnten sich auf der Spielemesse voll und ganz austoben. Neben vielen Verkaufsständen lockten vor allem großzügige Bereiche, in denen man selbst allerhand Spiele ausprobieren konnte.

Besonders Brett- und Kartenspiele lagen hier bereit. Bei einigen erklärten die Verantwortlichen der Stände die Regeln. Bei anderen mussten die Besucher selbst zur beiliegenden Anweisung greifen, um zu verstehen, wie alles funktioniert. Hier tummelten sich auffällig viele Erwachsene herum und taktierten fleißig.

Spielen, spielen, spielen!

Die Kinder dagegen zog es eher zu anderen Aktivitäten. So konnten die Kleinsten in einem abgegrenzten Bereich ihre Fahrkünste mit Bobby-Cars unter Beweis stellen. Außerdem gab es große Tische, an denen sie mit den unterschiedlichsten Bausteinen Türme, Häuser und ganze Landschaften erschufen. Ganz schön flott ging es an einem Stand zu, an dem Groß und Klein Trittbretter austesten konnten.

An einer Vielzahl von Ständen konnten die Gadgets dann auch gleich für Zuhause gekauft werden. Gerade jetzt vor Weihnachten eine passende Gelegenheit, das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu erstehen.

Alles in Allem überzeugte die Spielemesse vor allem mit ihren breiten Mitmach-Aktionen. Doch auch der Verkauf der neuesten Brett-, Karten und Gesellschaftsspiele war vielfältig und verlockend.

Hier mal ein etwas anderer Blick auf die Ausstellung am Wochenende:

  1. Kreativ & Spielemesse - Timelapse