Un­ter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion Zu­las­sungs­vor­aus­setz­un­gen

Für alle Masterstudiengänge gilt: Wer ein Masterstudium anstrebt, braucht einen international anerkannten Hochschulabschluss, zum Beispiel einen Bachelor- oder Diplomabschluss einer Universität oder Fachhochschule, das Erste Staatsexamen, einen Magister oder einen baden-württembergischen Berufsakademieabschluss (Duale Hochschule).

Der grundständige Studiengang muss auf ein Kompetenzprofil ausgelegt sein, das fachlich auf den jeweiligen Masterstudiengang vorbereitet hat. Die Bachelorstudiengänge an der Hochschule der Medien (HdM) sind als Referenz für die jeweiligen Masterstudiengänge angegeben. Zulassungsberechtigt sind auch Bewerber aus gleichwertigen Studiengängen anderer nationaler oder internationaler Hochschulen.

 

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit dem Schwerpunkt Kommunikation und Medien. Referenzstudiengänge der HdM sind die Bachelorstudiengänge Werbung und Marktkommunikation sowie Crossmedia-Redaktion/Public Relations. Weitere Bachelorstudiengänge der HdM, die zum Zielprofil des Masterstudiengangs Unternehmenskommunikation passen, sind Medienwirtschaft und Informationsdesign.

Idealerweise bringen Sie also ein kommunikationsbezogenes Kompetenzprofil mit, das durch Studieninhalte aus mindestens einem der folgenden drei Lehrgebiete nachwiesen werden kann, wobei in Summe mindestens 30 ECTS erreicht worden sein müssen:

  • Kommunikations- und Medienwissenschaft
  • PR und Journalismus
  • Marketing und Marktkommunikation.

Um nachzuweisen, dass Sie diese Voraussetzungen erfüllen, ist es notwendig, dass Sie Ihren Bewerbungsunterlagen das ausgefüllte und unterschriebene UK3-Kompetenzprofil inkl. Leistungsspiegel beilegen.

>> Was haben andere Masterstudenten vorher studiert? Schauen Sie sich dies auf unserer Landkarte an!

 

Stand: 31. März 2015
Prof. Harald Eichsteller