Willkommen an der HdM 

Das neue Semester steht vor der Tür und damit auch der Beginn eines neuen Kapitels für euch, liebe neue Medienmaster. Um euch einen kleinen Vorgeschmack zu geben, was euch in den kommenden 1 ½ Jahren erwartet, haben wir Miriam ein paar Fragen gestellt. Sie ist 25 Jahre alt, Masterstudentin an der HdM im Studiengang Medienmanagement und schreibt derzeit ihre Masterarbeit – sie ist also perfekt geeignet, um euch ihre ultimativen Tipps, größten Herausforderungen und persönlichen Highlights zu verraten.

Hallo Miriam, lass uns gleich loslegen: Worauf sollte man deiner Meinung nach gleich zu Beginn des Medienmaster Studiums an der HdM achten?

Also für mich als gebürtige Hessin war es gleich von Beginn an wichtig wirklich auch am Studienort anzukommen. Dazu gehört für mich nicht nur die Hochschule, sondern auch die Umgebung, die Leute, etc. Man sollte also nicht nur schauen, dass man weiß, wo die Vorlesungssäle sind, sondern sich auch genug Zeit nehmen, um mit den KommilitonInnen die Gegend zu erkunden – in der Regel ist der neue Studienort ja auch erstmal der neue Mittelpunkt des alltäglichen Lebens.

Und worauf können sich die Studierenden deiner Meinung nach am meisten freuen?

Die HdM ist eine Hochschule mit so unendlich vielen Möglichkeiten, dass hier wirklich jeder seine Interessen verfolgen, neue entdecken und sich selbst verwirklichen kann. Egal ob man sich im Hochschulsport auspowern, Filmstudioluft schnuppern, die Umwelt retten oder Sonstiges möchte – für alles gibt es irgendeine Möglichkeit an der HdM.
(Anmerkung der Redaktion: Verschiedene Angebote findet ihr zum Beispiel bei der Verfassten Studierendenschaft der HdM Stuttgart und hier auf unserer Website.)

Was ist dein ultimativer Tipp, um das Medienmaster Studium gut zu meistern?

Puh, gute Frage. Ich denke man sollte offen und proaktiv sein. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Bei Fragen einfach mal nachfragen – sei es im Studienbüro, in einer der zahlreichen Facebookgruppen oder eben beim Vordermann in der Schlange in der Cafeteria, irgendjemand wird weiterhelfen können!

Was war für dich persönlich die größte Herausforderung während des Medienmaster Studiums?

Ich schätze am schwierigsten war es für mich (gerade zu Anfang) Prioritäten zu setzen. Ich wollte ALLES machen und war immer etwas traurig, wenn sich Kurse zeitlich überschnitten und damit gegenseitig ausgeschlossen haben (allerdings hat auch da Fragen geholfen: Teilweise wurden Kurse umgeplant, damit Studierende daran teilnehmen konnten!). Mit der Zeit ist mir das dann auch etwas leichter gefallen, weil ich mich auch einfach selbst immer besser kennengelernt habe. Aber trotzdem muss ich manchmal aufpassen, dass ich mir nicht zu viel vornehme.

Was war dein persönliches Highlight während des Medienmaster Studiums?

Ein konkretes Highlight zu benennen ist etwas schwierig. Mir hat das ganze Studium unglaublich viel Spaß gemacht – wesentlich mehr als z.B. auch das Bachelorstudium. Als wirklich ein konkretes Highlight fällt mir natürlich direkt das Mediencamp ein, einfach weil man da auch schon vor Studienbeginn die Chance hatte, neue Leute kennenzulernen und Anschluss zu finden. Viele meiner Freundschaften aus dem Master gehen auf den ersten Kontakt im Mediencamp zurück. Allgemein war für mich ein absolutes Highlight, dass ich meinen Stundenplan eigentlich komplett nach meinem Geschmack zusammenstellen konnte. Das war ein großer Kontrast zum Bachelor, wo 3 Jahre Studienzeit von Anfang an streng durchgeplant waren. Im Master hatte ich so eigentlich nur Module, die mich wirklich interessiert haben.

Was willst du den neuen Medienmastern abschließend mit auf den Weg geben?

Genießt es. Projektarbeiten sind stressig, ja. Aber sie sind auch ein super Ausblick auf das agile Arbeiten im Unternehmen später. Seid Teamplayer, habt Spaß und probiert euch einfach aus.

Danke Miriam!